Behavioral Mapping

Das Behavioral Mapping hilft dabei, die Bewegungen von Personen in einem abgegrenzten Raum aufzuzeichnen und zu analysieren.
Dokumentierung von Bewegung in einem bestimmten Raum

Das Behavioral Mapping dokumentiert die Bewegung und andere Parameter von Personen in einem vorher definierten Raum. Andere Parameter können zum Beispiel sein: Alter und Geschlecht der Person, was tut die Person, wie oft steht sie und wie oft bewegt sie sich, welche Orientierungshilfen nutzt sie und ist sie allein oder in Begleitung. Der zu dokumentierende Raum können ein Park, ein Laden, Kundenzentren oder ganz allgemein öffentliche bzw. halböffentliche Räume sein. Der Raum muss vorher dokumentiert werden – die Art der Dokumentation des Raumes ist vom jeweiligen Designer abhängig. So kann man Draufsicht-Fotografien benutzen oder aber, meist besser, Diagramme, auf denen schon wichtige Merkmale des Raumes bzw. interaktionsbeeinflußende Objekte verzeichnet sind. Aufgrund des Abstraktionsgrades des Diagramms ist es zumeist übersichtlicher.

Beim Behavioral Mapping unterscheidet man in zwei Arten: Das ortszentrierte Mapping und das personenzentrierte Mapping. Die Beobachtungsart unterscheidet sich aufgrund der zwei Arten des Behavioral Mappings.

Ortszentriertes Behavioral Mapping

Beim ortszentrierten Mapping liegt der Fokus der Boebachtung natürlich auf der Räumlichkeit und ausgehend davon, werden personenbezogene Interaktionen dokumentiert. Ortszentrierte Maps dienen zur Raumverbesserung oder Verbesserung des Serviceablaufs. Hierbei spielen viele Faktoren eine Rolle, so kann die Dokumentation auch in bestimmte Zeiträume oder Altersgruppen gegliedert werden. Dabei werden meist mehrere Personen dokumentiert um einen Durchschnitt des Verhaltens zu erhalten.

Personenzentriertes Behavioral Mapping

Beim personenzentrierten Mapping stehen die Aktionen und Verhaltensweisen bestimmter Personen in Relation zu Ort und Zeit im Mittelpunkt. Im Unterschied zum ortszentrierten Mapping, bei dem es auf die Bewertung eines Raumes ankommt, geht es beim personenzentrierten Mapping mehr um Menschen, die Interaktion mit der Umgebung und ihr Sozialverhalten. Diese Art des Mappings ist spezifischer an einer Person orientiert und damit muss auch um die Zustimmung der zu beobachtenden Personen gebeten werden. Die Ergebnisse müssen daraufhin auch genau untersucht werden, denn es kann vorkommen, dass sich die Person, aufgrund der Beobachtung, nicht natürlich verhält, mehrere Durchläufe können da Abhilfe schaffen.

Die beiden Arten des Behavioral Mappings können natürlich auch kombiniert werden. Die Durchführung kann in Echtzeit stattfinden, aber bei komplexeren Projekten und Abläufen ist es manchmal hilfreich, das Ganze auch mit Videokamera oder Zeitrafferfotos zu dokumentieren, um eine bessere und detailreichere Analyse zu gewährleisten. Durch diese Dokumentation ist es zum Beispiel auch möglich, die Probanden später ihre Aktionen und Verhaltensweisen dokumentieren zu lassen.

Einsatzmöglichkeiten

Das Behavioral Mapping kommt zum Einsatz, wenn an einem bestimmten Ort nur sehr wenig Platz ist und dieser nicht vergrößert werden kann – es ist also eine Nutzungsoptimierung notwendig. Weiterhin kann auch, durch geschickte Anordnung des Interieurs, der Verkauf bestimmter Artikel angekurbelt werden. Ein Beispiel wäre der Impulskauf von Süßigkeiten an der Kasse des Supermarktes. Eine weitere Einsatzmöglichkeit wäre zum Beispiel, wenn nur ein bestimmter Platz zur Verfügung steht und auf diesem nun weitere Serviceleistungen angeboten werden sollen, ohne Staus oder Irritation zu erzeugen. Dies setzt natürlich immer vorraus, dass die Örtlichkeit angepasst werden kann.

Fehlerquellen

Eine Fehlerquelle bei dieser Methode ist die falsche Wahl des Beobachtungszeitraumes. Weiterhin ist darauf zu achten, dass die Hochrechnung der Beobachtungen einer ausreichenden Anzahl von Erhebungen zugrunde liegt. Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Kommentierung des Verhaltens durch die Probanden selbst immer nur subjektiv sein kann und nicht zwangsläufig der Wahrheit entsprechen muss.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.