Content Audit

Diese Methode befasst sich mit der qualitativen und quantitativen Datenerhebung von bereits vorhandenen Informationen, meist bezogen auf Webseiten.

Das Content Audit dient zur Bestandsaufnahme aller bereits vorhandenen Inhalte einer Website, kann aber auch für andere Kontexte genutzt werden.

Quantitativ & Qualitativ

Beim quantitativen Content Audit geht es in erster Linie um die Erhebung des bereits vorhandenen Contents als Liste bzw. Tabelle. Beim qualitativen Content Audit erfolgt zudem noch eine Bewertung der Qualität der Inhalte im Hinblick auf die Überarbeitung: » …it tells you how content is written and how it’s currently being used, how it could be reused, and what needs to be done to create effective unified content…«

Die Ergebnisse des Content Audit dienen als Bezugspunkt für neuen Content. Weiterhin kann durch das qualitative Content Audit auch ein Überblick über die nötigen Ressourcen zur Verbesserung des Contents geschaffen werden. Üblicherweise wird das Content Audit in einer Tabelle dokumentiert, wobei die erste Zeile die Informationen festlegt, die während der Bestandsaufnahme erhoben werden. Sie werden vor der Bestandsaufnahme definiert. Vertikal werden die einzelnen Ebenen der Website festgehalten und mit den Informationen gefüllt, die in der ersten Zeile festgelegt wurden.

Einsatzmöglichkeiten

Anwendung kann diese Methode bei größeren Webprojekten und Überarbeitungen von Websiten finden. Dabei setzt man voraus, dass bereits Content da ist, der entweder nur erfasst werden soll (um eventuell später neu strukturiert zu werden) oder auch um bereits vorhandenen Content neu zu überarbeiten. Es geht also um die Optimierung bzw. Verbesserung von bereits bestehenden Diensten. Dabei steht ein besseres Nutzererlebnis als Ziel am Ende der Methode. Generell bietet sich die Methode nicht nur einmalig an, sondern könnte ständig zur Überwachung der Qualität und Strktur des Inhaltes dienen – zumindest bei Webseiten, die die dynamische Einpflegung des Inhaltes zulassen.

Fehlerquellen

Die Erarbeitung und qualitative Bewertung des Inhaltes sollte sehr sorgfältig erfolgen. Auch die Struktur der Informationen bzw. Daten darf nicht durch subjektive Interpretation verändert oder zerstört werden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.