Collaborative Sketching

Hierbei werden im Team durch eine Skizze neue Ideen entwickelt. Wichtig dabei ist, dass zusammen skizziert wird und man sich so gegenseitig inspiriert.

Durch das gemeinsame Skizzieren wird das kreative Auseinandersetzen mit einem Problem gefördert. Ähnlichkeiten zum »Brainstorming« sind erkennbar. Dadurch, dass so verschiedene Ideen entstehen bzw. auch Ideen von anderen Teilnehmern dieser Methode weiterentwickelt werden können, entsteht ein breites Spektrum an Konzepten und Lösungsansätzen. Auch die Verknüpfung von Ideen bietet hier mehr Möglichkeiten im Vergleich zur einzelnen Ausarbeitung von Lösungsansätzen.

Ein Medium wird festgelegt, auf dem skizziert wird. Das kann ein großer Bogen Papier sein, aber auch ein Whiteboard. Danach wird eine Problemstellung vorgestellt und die wichtigsten Eckdaten zu diesem Problem werden dem Team vermittelt. Jetzt fängt das Team an, Lösungsansätze und Ideen auf dem Medium in bildlicher Form zu skizzieren. Die Darstellung sollte sehr vereinfacht stattfinden, damit alle Teilnehmer sich gleichermaßen beteiligen können und niemand aufgrund seines fehlenden Zeichentalentes ausgeschlossen wird. Anfangs sollten die Ansätze sehr divergent sein und die Diskussion im Team sollte dann im Prozess für mehr Konvergenz sorgen. Ideen bzw. Skizzen der anderen Teilnehmer können weiter entwickelt bzw. in die eigene Lösung integriert werden. Sinn dieser Übung ist auch die Ideenverknüpfung. Am Ende des »Collaborative Sketching« werden die besten Ideen ausgewählt und nochmals im Team diskutiert. Besonders Hervorzuheben ist die Förderung des Teams als positive Nebenwirkung dieser Methode.

Einsatzmöglichkeiten

Wenn schnell neue und viele Ideen generiert werden sollen, kann diese Methode Anwendung finden. Vorausetzung ist, dass im Team noch eine sehr große Divergenz, was die Ideenfindung betrifft, herrscht. Aber auch wenn ein Team aus sich fremden Teilnehmern besteht, kann diese Methode benutzt werden, damit sich die Teammitglieder auf spielerische Weise kennenlernen und sich gegenseitig mit ihrer Denkweise vertraut machen. Als positiven Nebeneffekt können schon erste produktive Lösungsansätze generiert werden.

Fehlerquellen

Man sollte darauf achten, dass die Teammitglieder wenigstens ein Mindestmaß an Zeichentalent mitbringen, ansonsten fühlen sich einige Teammitglieder eventuell gehemmt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.