Click Dummy

Dies ist eine Form des Prototypen, der keine eigentlichen Funktionsabläufe enthält, die Funktionsweise aber imitiert.

Bei dieser Methode geht es um die Darstellung einer Funktionsweise eines (meist digitalen) Interaktionsvorganges. Der »Clickdummy« wird benutzt, um erste Usability-Tests durchzuführen. Diese können bereits am Endnutzer erfolgen, aber auch schon im Entwicklerteam durchgeführt werden, um einen einheitlichen Konsens über die Ablauflogik einer Schnittstelle herzustellen und um Fehler bzw. unlogische Schritte frühzeitig zu erkennen. Ein erstes Feedback kann so eingeholt werden, aber auch ein »Look-and-Feel« für die Schnittstelle entwickelt werden. Der »Clickdummy« kann sehr rudimentär aufgebaut sein und mit verschiedenen, einfachen Mitteln umgesetzt werden. So kann bereits eine einfache Webseite eine Menüstruktur simulieren und so die Bedienung direkt nachvollzogen werden.

Einsatzmöglichkeiten

Der »Clickdummy« kann früh im Designprozess Anwendung finden. Er ist mit wenig Kosten und Aufwand verbunden und sollte in der Synthesephase zum Einsatz kommen. Er kann während der Entwicklung einer Schnittstelle parallel iterativ weiter entwickelt werden. Eine Überführung des »Clickdummys« in einen »Funktionsdummy« in einer späteren Projektphase ist außerdem möglich und empfehlenswert. Er kann dem Kunden bzw. Auftraggeber schon früh im Prozess einen Eindruck der Schnittstelle geben und Änderungswünsche direkt in den Entwicklungsprozess mit einfließen lassen. Das spart Kosten im Vergleich zu Änderungen am fertigen Produkt.

Fehlerquellen

Bei der Umsetzung des »Clickdummys« sollte darauf geachtet werden, dass ein geeigntes Mittel bzw. Programm für die Umsetzung ausgewählt wurde, welches mühelos das Modellieren des »Clickdummys« zulässt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.