3.2 Problemlösungsarten

Problemlösungsarten

Zunahme von undeterminierten Problemen

In der klassischen Literatur über die Kognitionswissenschaft wird die menschliche Problemlösung als

»…information processing activity, and problem solvers as information processing systems…«

beschrieben. Allerdings kann man dieses Zitat nur auf die rationelle Problemlösung übertragen. Sie geht von Problemen aus, die mit den Methoden aus der ersten Methodenbewegung abarbeitbar sind. Dorst differenziert Designprobleme in zwei Modellen: Probleme, die nicht determiniert sind, also undeterminierte Probleme und determinierte Probleme. Diese zwei Modelle unterscheiden sich grundsätzlich in der Struktur. Während die erste Bewegung der Design-Methoden-Bewegung sich fast ausschließlich mit determinierten Problemen befasste, nimmt die Anzahl des zweiten Modells in unserer heutigen Welt mehr und mehr zu.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.